Menü

Schilderfabrikation Moedel GmbH erhält Wirtschaftspreis 2016

veröffentlicht am 01. Dezember 2016 Bericht Wirtschaftspreis der Stadt Amberg und des Landkreises Amberg-Sulzbach

Der Wirtschaftspreis der Stadt Amberg und des Landkreises Amberg-Sulzbach wird bereits seit 17 Jahren vergeben, genießt eine hohe Akzeptanz in der Öffentlichkeit und hat bei den Unternehmen eine besondere Bedeutung erlangt. Eine mehrköpfige Jury aus Politik, Wirtschaft und Medien kürte dieses Jahr die Schilderfabrikation Moedel, als "renommierte und erfolgreiche Firma mit Treue zum Standort", zum Preisträger.

Bei der Verleihung vor rund 800 Gästen im Amberger Congress Centrum lobte Laudator und Oberbürgermeister Michael Cerny die Kompetenz und Qualität des Schilderherstellers: "Das Unternehmen verkauft nicht nur Produkte, sondern passgenaue Lösungen an die Kunden."

Christian Moedel bedankte sich für die Auszeichnung und verdeutlichte, was die Schilderfabrikation Moedel ausmacht: "Kompetenz, reproduzierbare Produktqualität und Termintreue sind die tragenden Säulen unserer Firmenphilosophie. Wir sind in der glücklichen Lage, dass wir ein kompetentes Team haben, das über die Jahre zusammengewachsen ist."

Als prominenter Gast gab sich Fußballlegende Paul Breitner die Ehre. Neben seinem Vortrag zum Thema "Fußball zwischen gesellschaftlichem Auftrag, Entertainment & Kommerz - Mein Weg zum Weltmeister" gratulierte der Weltmeister von 1974 der Unternehmerfamilie Moedel mit den Worten "Kein Wunder, wenn man 1974 eine Firma gründet - was soll da rauskommen, außer was Gescheites?!"

Gewinner des Wirtschaftspreises 2016

Die VR-Bank-Vorstände Dieter Paintner (links) und Andreas Reindl (rechts) gratulierten der Unternehmerfamilie ebenso wie OB Michael Cerny (Zweiter von links): Christian und Antonia Moedel, Firmengründer Helmut Moedel sowie Christina und Martin Moedel.

Energiesparen – Einsatz hocheffizienter Querschnittstechnologie „LED-Beleuchtung“

veröffentlicht am 01. September 2016 Beleuchtung bringt positives Motivationsgefuehl unserer Mitarbeiter

Mit Umweltbewusstsein zu höchster Produktqualität. Die Produktionshallen am Standort Werk I wurden bisher mit herkömmliche Leuchtstoffröhren (umgangssprachlich „Neonröhren“) beleuchtet. Als umweltbewusstes Unternehmen haben wir uns für den Einsatz modernster energiesparender LED-Röhren entschieden. Die Investition in diese hocheffiziente Querschnittstechnologie wurde vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) bezuschusst.

Im Lichtkonzept wurde die Tageslichtausleuchtung der Arbeitsplätze vorgesehen. Die Vorteile dieser Ausleuchtung sind in der Produktivität und dem positiven Motivationsgefühlen unserer Mitarbeiter wieder zu finden. Nebenbei senken wir damit den Energieverbrauch bei der Beleuchtung. Die Einsparung an Energiekosten werden wir in die Anschaffung modernster Produktionsmaschinen einfließen lassen. Somit bleiben wir den stetig wachsenden Anforderungen unserer Kunden an Qualität und Lieferzeit immer gerüstet.

Politiker beeindruckt von Moedel-Leitsystemen

veröffentlicht am 27. Juli 2015 Zeitungsberichten über die Besuche der Politikvertreter bei Moedel

Vertreter der CSU zeigten sich beeindruckt von den vielfältigen Möglichkeiten der Schilderfertigung in unseren beiden Amberger Werken. Das Thema „Barrierefreiheit für Blinde und Sehbehinderte“ mit tastbaren Übersichtsplänen, Türschildern, Bodenindikatoren, Treppenmarkierungen und Handlaufbeschriftungen hinterließ dabei einen ebenso guten Eindruck wie unsere langnachleuchtenden Sicherheitskennzeichen, die wir den Politikern in unserem HIGHLIGHT-Showroom vorführten.

Folgende Links führen Sie zu verschiedenen Zeitungsberichten über die Besuche der Politikvertreter bei Moedel:

Beeindruckt von Leitsystemen | Oberpfalznetz / Der neue Tag | 24.07.2015

Moedel gibt Rat in Sachen Barrieren | Mittelbayerischen Zeitung | 09.07.2015

Keine Barriere für Sehbehinderte | Oberpfalznetz / Der neue Tag | 30.06.2015

Firmenporträt zum 40-jährigen:
IHK-Magazin Wirtschaft konkret berichtet über Moedel

veröffentlicht am 1. September 2014 Ausschnitt aus IHK-Magazin Wirtschaft

Was in den 1970er Jahren als spontane Geschäftsidee für ein zweites Standbein neben dem Spielwarenhaus Moedel in Amberg begann, wurde zu einer Erfolgsgeschichte: die Schilderfabrikation Moedel ist mittlerweile ein mittelständisches Industrieunternehmen mit zwei Produktionsstandorten auf 15.000 m² Produktions- und Verwaltungsfläche sowie über hundert Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Wir, die Belegschaft, haben allen Grund zum Feiern: zeitgleich mit dem 70. Geburtstag unseres Seniorchefs Helmut Moedel begehen wir 40-jähriges Firmenjubiläum.

Auch die örtliche Industrie- und Handelskammer Regensburg würdigt die Verdienste unseres Firmengründers: in ihrer aktuellen Ausgabe des Magazins Wirtschaft konkret vom September 2014 stellt die IHK die Schilderfabrikation Moedel in einem ausführlichen Firmenporträt vor.

Auszug aus Wirtschaft konkret 9/2014 | PDF | 1 MB

Moedel unter den Top-Arbeitgebern der Region

veröffentlicht am 29. April 2014 Zeitungsartikel aus Sonderbeilage Top-Arbeitgeber der Oberpfalz

Unter dem Motto „Viel mehr als nur Schilder“ stellen wir unsere Firma in einer Sonderbeilage der regionalen Tageszeitung DER NEUE TAG als Top-Arbeitgeber der Oberpfalz vor.

Mit Informationen zu Firma, Produktsortiment und Kundenkreis werden potentielle Bewerber angesprochen und für die Schilderfabrikation Moedel begeistert. Denn als expandierendes Industrieunternehmen sind wir ständig auf der Suche nach zusätzlichen qualifizierten Mitarbeitern.

Top-Arbeitgeber der Region | PDF | 0,6 MB

Moedel startet mit neuen Logos ins Jahr 2013

veröffentlicht am 15. Januar 2013 Zeitungsartikel aus Sonderbeilage Top-Arbeitgeber der Oberpfalz

Stetige Expansion, verschiedene Produktsparten und unterschiedliche Kundenbedürfnisse machten es schon im Jahr 2008 nötig, unsere Sparte Leit- und Orientierungssysteme an einen neuen Produktionsstandort zu verlagern. Die Sparte Warnen-Sichern-Kennzeichnen verblieb dabei in unserem Stammwerk in der August-Borsig-Straße 1. Seither besteht die Schilderfabrik Moedel aus zwei Werken mit unterschiedlichen Produktionsschwerpunkten.

Ab 2013 unterscheiden sich die beiden Werke und deren Außenauftritte optisch noch stärker voneinander als bisher. Mit jeweils neuem Logo und komplett unterschiedlichem Corporate Design wird es für unsere Kunden noch leichter, unsere beiden Werke und damit unsere Produktsparten auf den ersten Blick zu unterscheiden.

Sicherheitsbeauftragter Norbert Meyer von Fachzeitschrift interviewt

veröffentlicht am 20. August 2012 Interview in Fachzeitschrift DGUV Arbeit & Gesundheit

In der Fachzeitschrift DGUV Arbeit & Gesundheit, dem Magazin für ein sicheres und gesundes Berufsleben, erscheint Ende August 2012 ein Interview mit dem Sicherheitsbeauftragten der Schilderfabrikation Moedel GmbH, Herrn Norbert Meyer.

Sicherheitsbeauftragte sind Beschäftigte, die den Unternehmer in Sachen Arbeits- und Gesundheitsschutz unterstützen. Sie sind Ansprechpartner und Vermittler zwischen Kollegen und Vorgesetzten. Beobachten, Beraten und das Unterbreiten von Verbesserungsvorschlägen gehört zu den vielfältigen Aufgaben eines Sicherheitsbeauftragten. Beim Aufdecken von gesundheitswidrigem Verhalten wirken sie mit und achten darauf, dass Schutzvorrichtungen und Betriebsanweisungen vorhanden sind, sowie dass „PSA“ (Persönliche Schutzausrüstung) getragen wird.

Norbert Meyer, der bei Moedel auch im Qualitätsmanagement arbeitet, kennt die Betriebsabläufe genau und ist dadurch eine wichtige Stütze des Unternehmens. Als Sicherheitsbeauftragter gibt er wichtige Hinweise und Empfehlungen zur sicheren Gestaltung von Arbeitsabläufen. Auf die Frage, was ihm an seiner Aufgabe wichtig ist antwortet er: „… Wichtig ist, fürsorglich mit den Problemen der Mitarbeiter umzugehen: Es werden Lösungen gefunden, vorgeschlagen und dann die entsprechenden Maßnahmen eingeleitet.“

Quelle: DGUV Arbeit & Gesundheit, Ausgabe 09|10 2012

Moedel gibt jungen Künstlern Raum für ihre Ideen

veröffentlicht am 12. Juli 2012 Graffiti-Kunstwerk

Jedes Unternehmen wünscht sich junge, dynamische und kreative Mitarbeiter. Die Schilderfabrikation Moedel GmbH in Amberg hat sie gefunden. Die Gestaltung der Werkshallen hat das Kreativteam der Firma Moedel jetzt selbst in die Hand genommen. Mit Graffitis an den Wänden verschönern Mitarbeiter das Gebäudeinnere. Begonnen hat die Verschönerungsaktion mit einem Graffiti an der Wand in der Digitaldruckhalle. Geplant ist, nach und nach auch andere Abteilungen mit den phantasievollen Graffiti-Kunstwerken auszugestalten.

Geschäftsführer Christian Moedel ist begeistert vom Ideenreichtum seiner Mitarbeiter: „Ich finde es toll, dass wir junge kreative Künstler im Team haben. Dieser Kreativität möchte ich Raum geben. Meine Mitarbeiter sollen sich selbst verwirklichen können und so Spaß an der Arbeit haben.“ Dass durch Spaß an der Arbeit qualitativ hochwertige Produkte im Digitaldruck, Siebdruck und UV-Druck entstehen zeigt das Sortiment der Schilderfabrikation Moedel GmbH in Amberg.